Video, BetaSP, 5 Min., A, 2004

Konzept und Realisation Walter Rafelsberger

Musik kilo - Florian Bogner und Markus Urban

Die Kader einer Bildsequenz sich drehender Windräder werden mittels digitaler Kompression sukzessive ihres Inhalts beraubt. Der Film wird reduziert auf sonst nicht wahrnehmbare digitale Artefakte, eigentlich sonst unerwünschte Bildfehler, die bei der Kodierung entstehen. Doch gerade diese durch mathematische Algorithmen entstehenden Irritationen haben eine sehr dynamische, wenn nicht organische Anmutung. Die dabei entstehende reine, inhaltsleere Bewegung steht für ein ureigenes und primitives Motiv der Kinofaszination: Pure Schaulust.

IMDB